top of page
Demodex

DEMODIKOSE

Die Demodikose ist eine Hauterkrankung bei Hamstern, die durch eine Infektion mit Demodex-Milben ausgelöst wird. Anzeichen der Erkrankung können unter anderem Juckreiz, Haarausfall und Veränderungen an der Haut sein.

DEMODIKOSE

 Infektion mit Demodex-Milben

Die Demodikose ist eine Hautkrankheit, die bei Hamstern auftritt und in der Regel keine schwerwiegenden klinischen Auswirkungen hat. Sie wird durch zwei Arten von Milben verursacht, Demodex aurati und D. criceti. In der Regel tritt die Erkrankung als Folge einer Grunderkrankung oder einer Immunschwäche auf, wie zum Beispiel einer Hyperplasie (Wucherungen) der Nebennierenrinde, insbesondere bei älteren Hamstern.
Typischerweise treten die Hautläsionen an den Stellen auf, an denen sich die Milben aufhalten, wie dem Rücken, den Schultern und dem Beckenbereich. Aber auch der Kopf-, Bauch-, Schwanz- oder Genitalbereich können betroffen sein. Die Symptome sind in der Regel mild und können leicht übersehen werden. Ein moderater Juckreiz und Haarausfall können auftreten. Bei schweren Fällen kann es zu Hautveränderungen, Schuppenbildung und blutiger Krustenbildung kommen.
Die Diagnose der Demodikose bei Hamstern erfolgt durch tiefe Hautgeschabsel, die unter dem Mikroskop auf Milben und Eier untersucht werden. Männliche Hamster haben oft höhere Befallsraten als weibliche Tiere.
Die Behandlung der Demodikose ist schwierig, da die Milben sehr widerstandsfähig sind. Es gibt verschiedene Medikamente wie Ivermectin, Doramectin, Moxidectin und Selamectin, die in regelmäßigen Abständen verabreicht werden können. Eine begleitende Behandlung anderer systemischer Erkrankungen sowie die Beseitigung von Stress und Immunsuppression können ebenfalls hilfreich sein.
Wichtig: Das Reinigen des Geheges ist nicht notwendig, da die Milben immer auf dem Tier leben und sogar auf Menschen vorkommen. Ebenso kann den Stress des Tieres erhöhen und die Krankheit verschlimmern.

Quelle: 1, 2, 3

Haarausfall
bottom of page