top of page
chinesischer streifenhamster

CHINESISCHER STREIFENHAMSTER

Der chinesische Streifenhamster (Cricetulus griseus) ist ein kleines Nagetier, das in Teilen von Nordostasien verbreitet ist. Diese Hamsterart ist an trockenes Land angepasst, lebt in einfachen Bauen mit mehreren Eingängen und ernährt sich hauptsächlich Getreide und Hülsenfrüchten.

STECKBRIEF

Quelle: 1, 2

Cricetulus griseus

CHINESISCHER STREIFENHAMSTER

WhatsApp Image 2023-02-25 at 18.29.24.jpeg

Chinesische Streifenhamster gehören zu der Gruppe der Langschwanzhamster, die durch den relativ langen Schwanz, ihr grauschwarzes Fell und einen schwarzen Rückenstreifen charakterisiert sind. Sie sind im Durchschnitt etwa 9 cm lang und wiegen zwischen 39 und 46 Gramm.
Was die anatomischen Merkmale betrifft, so sind bei chinesischen Hamstern das Gehirn und die Milz in Relation zur Körpergröße größer als beim Goldhamster. Bei erwachsenen männlichen chinesischen Hamstern sind zudem die Hoden außergewöhnlich groß.
Der chinesische Streifenhamster ist in Nordost-China, Russland, der Mongolei und Korea verbreitet. Dieser Hamster bewohnt hauptsächlich trockenes Land und kann auch auf Ackerland gefunden werden. Sein Bau ist einfach und hat normalerweise zwei bis drei Eingänge, mit einer kreisförmigen Öffnung und einem Durchmesser von 2–3 cm. Der Bau kann eine Länge von einem Meter haben und ist in einer Tiefe von 10-50 cm. Er hat normalerweise vier oder fünf Äste, die zu Nist- oder Vorratslagerräumen führen. Die Nester sind mit Gras ausgekleidet.

Quelle: 1, 2, 3, 4, 5

LEBENSWEISE DES STREIFENHAMSTERS

Die chinesischen Streifenhamster sind am aktivsten in der ersten Nachthälfte.
Die Nahrung besteht hauptsächlich aus Getreide und Hülsenfrüchten, diese werden in Vorratskammern aufbewahrt. Die Fortpflanzung findet im März und April statt, auch im Herbst können die Hamster Junge bekommen.
Die Tatsache, dass es bei chinesischen Hamstern kein Warnverhalten gibt und dass sie ein ausgeprägtes Nahrungszwischenspeicherungsverhalten zeigen, deutet darauf hin, dass diese Art in ihrem natürlichen Lebensraum ein relativ einsames Leben mit seltenen Begegnungen mit Artgenossen führt.
Das Markierungsmuster der chinesischen Hamster beinhaltet ein kräftiges Kratzen der Flankendrüse mit einem Rückfuß, gefolgt von einem Drücken der Anogenitalregion auf ein Substrat, um das dufthaltige Sekret der Flankendrüse auf das Substrat zu übertragen.

Quelle: 1, 2, 3, 4, 5

langschwanzhamster

DER STREIFENHAMSTER UND
DIE FORSCHUNG

chinesischer streifenhamster

Diese Hamsterart ist aufgrund seiner biologischen Eigenschaften, wie geringer Größe, kurzer Tragezeit, niedriger Chromosomenzahl und seinem Zyklus ein häufig verwendetes Tiermodell in der biomedizinischen Forschung. Er ist anfällig für experimentell induzierte Infektionen und wurde zunächst zur Typisierung von Pneumokokken eingesetzt. Später diente er als beliebtes Tiermodell in Studien zu Infektionskrankheiten und wird auch aktuell bei der Erforschung des Corona-Virus genutzt. Durch Domestizierungsbemühungen in den 1950er Jahren entdeckte man, dass einige Hamster-Inzuchtlinien Diabetes mellitus entwickeln, was das Interesse an diesem Tiermodell als Diabetes-Modell steigerte. Eierstockzellen des chinesischen Hamsters sind ein häufig verwendetes In-vitro-Forschungswerkzeug und haben zu beliebten Studien zur Eierstockzellkultur und Synthese rekombinanter Proteine geführt, die bei der Behandlung menschlicher Krankheiten eingesetzt werden.

Quelle: 1, 2, 3, 4, 5

bottom of page